Stuttgarter Spieler bei der Europa Meisterschaft

Vom 5.-11. August stand für einige unserer Juniorenspieler das Highlight der Saison auf dem Plan: Die EM im niederändischen Veenendaal.
Unsere U17 Spielerinnen Tabea und Anna schafften es in den Poolspielen Siege über ITA (15-5), FRA (15-7) und CZE (15-9) mitzunehmen. Das einzige Team, dem sie unterlegen waren, war AUT (13-11), dem späteren Final-Gegner. In einem nervenzerreißenden Spiel schafften es die Deutschen Mädels den kühleren Kopf zu bewahren und gewannen nach showreifen Punktetraden den Universepunkt, und damit den Titel mit 13-12.

Benni war als einziger U17 Spieler aus dem Stuttgarter Raum vertreten. Sein Team gewann gegen NED (15-1), CZE (15-3), AUT (15-5), SWE (15-2) und GB (10-9). Mit letzten Siegen wieder gegen CZE (12-5) und ITA (12-8) standen die Jungs im Finale gegen FRA. Das Spiel schien zuerst sicher gewonnen zu werden. Nach einer Aufholjagd der Franzosen allerdings, die 5 Punkte in Folge machten, ging das Spiel im Universe für die Franzosen aus und Deutschland holte sich die Silbermedaille.

In den U20 Divisionen unterstützte Johannes das Open und Nadine das Damen Team.
Mit Siegen der U20 Damen gegen die SVK (15-5), BEL (15-2), SUI und SLO (je 15-10), mussten sich die Deutschen mit Niederlagen gegen FRA (15-11), einem Sieg gegen CZE (15-12) und einer Niederlagen gegen RUS (13-14) und SWE (13-15) im Platzierungsspiel um Platz 7 beweisen. Dieses verloren sie leider im Universe gegen SUI (15-14).
Die U20 Open Division siegte gegen FIN (15-5), CZE (15-6) und DEN (15-1). Gegen ITA verloren sie (11-15) leider im Pool- und auch im Power-Pool-Spiel. Die Power-Pool-Spiele gegen CZE (15-6), BG (15-7) und NED (15-5) konnten die Deutschen wieder für sich gewinnen und auch das Spiel gegen LAT (15-11). Gegen IRL im Halbfinale mussten sich die Deutschen 14-11 geschlagen geben und standen somit im Spiel um die Bronzemedaille gegen FRA. Leider entschieden die Franzosen auch in diese Division, das Spiel gegen die Deutschen für sich und Deutschland wurde somit 4.

Wir Trainer sind sehr sehr stolz auf unsere Nationalmanschaftsschützlinge und hoffen bald noch mehr Edelmetalle um Stuttgarter Hälse hängen zu sehen.

Unsere goldnen Mädels: Tabea und Anna (von rechts nach links)

Unsere goldnen Mädels: Tabea und Anna (von rechts nach links)

Comments are closed.